Gegner des Kreuzlinger Feldes beschädigen zahlreiche Plakate

In der Nacht zum heutigen Gründonnerstag haben Unbekannte mehrere Plakate des Wohnquartiers Kreuzlinger Feld mutwillig zerstört. Ein Täter, der von einem unserer Unterstützer auf frischer Tat ertappt wurde, konnte fliehen und blieb unerkannt.

In einem Wahlkampf wird immer leidenschaftlich „gekämpft“. So sehr man sich inhaltlich streiten kann, so fair sollte trotzdem der Umgang miteinander sein. Das Team vom Kreuzlinger Feld wird, anders als die Gegner des Wohnquartiers, auch weiterhin sachlich und fair um die Stimmen der Germeringer Bürgerinnen und Bürger werben und bis zum 24. April im Dialog sein. Falsche Behauptungen, Markenklau – und jetzt auch noch Sachbeschädigungen – sind nicht unser Stil.

Wir hoffen, dass sich die Gegner des Kreuzlinger Feldes in den letzten Tagen bis zum Bürgerentscheid auf einen fairen gegenseitigen Umgang rückbesinnen. Denn am Ende zählen bei diesem Bürgerentscheid zwei Sachen: Der Wille der Germeringer Bürger und, dass man sich nach dem Wahlkampf noch gegenseitig in die Augen schauen kann!

Vorheriger Beitrag
Der Kreuzlinger-Feld Projektfilm
Nächster Beitrag
Stimmen aus Germering für das Kreuzlinger Feld
Menü